Die Inhalte der Mediationsausbildung im Überblick


1. VERSTÄNDIGUNG:

"Fremdheit in Freundschaft wandeln"


2. KONFLIKTLÖSUNG:

"Von Gegnern / Gegnerinnen lernen"


3. STREITMITTLUNG:

"Als Mediator / Mediatorin zur Konfliktlösung beitragen"


4. PRAXISKURS:


5. WERTSCHÄTZUNG und ABSCHLUSS:

Bestandsaufnahme:

Eigene Erfahrungen und Einstellungen im Umgang mit Konflikten l Einführung in die konstruktive Konfliktlösung und Mediation l Grundlagen der Gewaltfreien Kommunikation nach Marshall Rosenberg l Selbstbehauptung und Einfühlung


Psychologische und geistige Grundlagen l Das Harvard-Konzept des erfolgreichen Verhandelns l Konfliktlösung in der Prozessorientierten Psychologie l "Kollaboration" l Lösungsfokussierte Systemische Aufstellungen / Aufrichtige Verständigung zwischen den Geschlechtern l Methoden zur Stärkung des Vertrauens l Körpersprache und Körperwahrnehmung in Konfliktsituationen l Umgang mit alten behindernden Verhaltensmustern l Rechtliche Grundlagen der Mediation


Mediation und andere Methoden der Konfliktbehandlung l Mediation in verschiedenen Anwendungsgebieten: in der Partnerschaft, in der Familie, bei Trennung und Scheidung, in Umwelt- und Nachbarschaftskonflikten, Schule und Jugendarbeit, in Wirtschaft und Arbeitswelt, beim Täter-Opfer-Ausgleich l Ethische und rechtliche Forderungen an die berufliche Ausübung von Mediation l Einbindung der Mediation in den Ursprungsberuf


Öffentliches Mediationsangebot l Supervision und Videocoaching


Vernetzung in Regionalgruppen und mit Berufsverbänden l Präsentation der Abschlussarbeiten, Wertschätzung, Übergabe des Zertifikats, Fest / Verabredung der weiteren Zusammenarbeit.