Ziele der Ausbildung

Wahrnehmen, Ansprechen, Auflösen

Unser Ziel in der Mediationsausbildung ist, Gespräche und Verhandlungen so führen, dass Konfliktparteien zu kooperativen Konfliktpartnern und -partnerinnen werden. Dazu gehören Spannungen und Konflikte wahrnehmen, ansprechen, im Dialog weiterentwickeln, sowie Mediation einbeziehen: festgefahrene Strukturen und unproduktive Konfrontationen auflösen.


Unsere Ausbildung vermittelt die Grundlagen der Mediation. Die zukünftigen Mediatoren/Mediatorinnen werden in die Lage versetzt, Mediation in ihrem Arbeitsbereich einzusetzten.


Abschluss als anerkannte*r Mediator*in

Die Ausbildung entspricht sowohl der Verordnung über die Aus- und Fortbildung von zertifizierten Mediatoren, die am 1.09.2017 in Kraft tritt, als auch den Richtlinien des Bundesverband Mediation für lizensierte Mediator*innen. Das Ausbildungsteam erfüllt die Anforderungen nach § 5 ZMediatAusbV.

Die Studierenden

  • ergründen ihr eigenes Konfliktverhalten
  • lernen Selbstbehauptung und Einfühlung
  • üben, die eigene Mitte zu finden und zu halten, während sie die Auseinandersetzungen der Konfliktparteien in der Mediation leiten
  • erarbeiten Problemlösungsmodelle und Rechtsgrundlagen der professionell ausgeübten Mediation